Today: Sunday 1 August 2021 , 4:32 am


advertisment
search




Bettwanzenbefall...Notfall

Last updated 6 Dag , 23 uur 12 Keer bekeken

Advertisement
In this page talks about ( Bettwanzenbefall...Notfall ) It was sent to us on 25/07/2021 and was presented on 25/07/2021 and the last update on this page on 25/07/2021

Jouw commentaar


Voer code in


Behandlung













Behandlung der Symptome






Zur Linderung des Juckreizes und anderer Symptome der Bisse gibt man Kortikosteroid-Cremes orale Antihistaminika oder beides.



Die Wanzen sollten mit physikalischen und in der Regel auch chemischen Methoden beseitigt werden. Physikalische Methoden sind beispielsweise das Staubsaugen der befallenen Bereiche und das Waschen von Kleidungsstücken oder Bettwäsche und deren anschließendes Trocknen bei der höchstmöglichen Temperatur im Wäschetrockner. Zusätzlich sollten die Räume möglichst komplett von einem professionellen Schädlingsbekämpfer behandelt werden. Dieser bringt die Raumtemperatur zum Beispiel auf eine Temperatur von mindestens 50 °C oder verwendet mehrere Insektizide.


Diagnose













Untersuchung durch den Arzt






Der Arzt stützt seine Diagnose auf das Vorhandensein von Bissspuren. Da deren Aussehen jedoch variieren kann ist die Diagnosestellung mitunter erschwert. Wanzenbisse sind meist jedoch größer als Bisse anderer Schädlinge (z. B. von Flöhen).



Zur Bestätigung der Diagnose kann der Arzt versuchen die Wanze zu identifizieren.


Symptome











Einige Stunden bis 10 Tage nachdem man gebissen wurde erscheinen Bissstellen auf der Haut. Sie können folgendes Aussehen haben:





Nur kleine Löcher




Violette flache Flecken




Rote feste erhabene Schwellungen oder Quaddeln häufig mit Juckreiz und mit einem kleinen Loch in der Mitte




Blasen






Die Bisse sind schmerzlos können aber bei manchen Menschen jucken. Sie können in einer Linie angeordnet oder gruppenweise vorhanden sein. Bei älteren Menschen sind Symptome seltener als bei jüngeren Personen. Nach etwa 1 Woche verschwinden die Bissstellen wieder. Kratzen der Bissstellen kann zu einer Infektion führen.



Viele Betroffene fürchten die Schwierigkeit und Kosten in Verbindungen damit einen Wanzenbefall wieder los zu werden. Es können auch psychische Belastungen entstehen weil die Betroffenen Angst vor sozialer Ausgrenzung haben oder sich selbst isolieren um zu vermeiden die Schädlinge weiter zu verbreiten.




einfache Erklärung



Wanzen sind kleine flügellose Insekten deren Biss in der Regel schmerzlos ist aber juckende Hautreaktionen verursachen kann.


Parasiten sind Organismen die auf oder in einem anderen Organismus (dem Wirt) leben und diesen brauchen um sich zu ernähren und zu überleben. Bettwanzen sind Parasiten da sie das Blut von Menschen und einigen Tieren saugen. Die häufigsten Wanzen die beim Menschen parasitär sind sind Cimex lectularius (in milden oder gemäßigten Klimazonen) und Cimex hemipterus (hauptsächlich in tropischen Klimazonen). Die Wanzen sind rötlich-braun und haben keine Flügel. Sie sind zwischen 1 bis 7 Millimeter groß. Sie können mehrere Monate lang überleben ohne Blut zu saugen.


In den Industrieländern sind Wanzen in den letzten Jahren wieder häufiger aufgetreten. Die Tiere sind flach und verbergen sich in den Rissen und Vertiefungen von Matratzen und anderen Strukturen z. B. im Bettgestell in Kissen und in Wänden. Ein Befall zeigt sich unter Umständen am Vorhandensein von Wanzenkot oder Blut auf Bettlaken oder hinter der Tapete. Wanzen leben aber auch zum Beispiel in Lehmhütten und Strohdächern wie es in weniger entwickelten Regionen der Fall sein kann.


Wanzen bewegen sich langsam. Sie reagieren auf Körperwärme und das Kohlendioxid in der Ausatemluft und beißen in beliebige frei liegende Hautstellen für gewöhnlich während die Betroffenen schlafen. Vor der Nahrungsaufnahme sind Wanzen flach und rötlich braun nach der Blutaufnahme aufgekugelter und rötlicher. Die Tiere benötigen 5 bis 10 Minuten zum Blutsaugen danach verbergen sie sich wieder in ihren Verstecken.


Einige Stunden bis 10 Tage nachdem man gebissen wurde erscheinen Bissstellen auf der Haut. Sie können folgendes Aussehen haben:


Nur kleine Löcher


Violette flache Flecken


Rote feste erhabene Schwellungen oder Quaddeln häufig mit Juckreiz und mit einem kleinen Loch in der Mitte


Blasen


Die Bisse sind schmerzlos können aber bei manchen Menschen jucken. Sie können in einer Linie angeordnet oder gruppenweise vorhanden sein. Bei älteren Menschen sind Symptome seltener als bei jüngeren Personen. Nach etwa 1 Woche verschwinden die Bissstellen wieder. Kratzen der Bissstellen kann zu einer Infektion führen.


Viele Betroffene fürchten die Schwierigkeit und Kosten in Verbindungen damit einen Wanzenbefall wieder los zu werden. Es können auch psychische Belastungen entstehen weil die Betroffenen Angst vor sozialer Ausgrenzung haben oder sich selbst isolieren um zu vermeiden die Schädlinge weiter zu verbreiten.


Untersuchung durch den Arzt


Der Arzt stützt seine Diagnose auf das Vorhandensein von Bissspuren. Da deren Aussehen jedoch variieren kann ist die Diagnosestellung mitunter erschwert. Wanzenbisse sind meist jedoch größer als Bisse anderer Schädlinge (z. B. von Flöhen).


Zur Bestätigung der Diagnose kann der Arzt versuchen die Wanze zu identifizieren.


Behandlung der Symptome


Zur Linderung des Juckreizes und anderer Symptome der Bisse gibt man Kortikosteroid-Cremes orale Antihistaminika oder beides.


Die Wanzen sollten mit physikalischen und in der Regel auch chemischen Methoden beseitigt werden. Physikalische Methoden sind beispielsweise das Staubsaugen der befallenen Bereiche und das Waschen von Kleidungsstücken oder Bettwäsche und deren anschließendes Trocknen bei der höchstmöglichen Temperatur im Wäschetrockner. Zusätzlich sollten die Räume möglichst komplett von einem professionellen Schädlingsbekämpfer behandelt werden. Dieser bringt die Raumtemperatur zum Beispiel auf eine Temperatur von mindestens 50 °C oder verwendet mehrere Insektizide.
  • The Author: wikbe
 
Opmerkingen

Er zijn nog geen reacties

laatst gezien
die meisten Besuche